Und wo genießen Sie Ihr Mittagessen?

Immer mehr Menschen essen außer Haus. Ob in Kindertagesstätten, Schulen, Unimensen und Betriebskantinen, Senioreneinrichtungen und Krankenhäusern sowie an Imbissständen, beim Bäcker, in Cafés und Restaurants. Durch ein gutes Essensangebot können die Betriebe einen wichtigen Beitrag zur Gesundheitsförderung leisten. Das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz setzt Impulse für eine nachhaltige, gesundheits- und genussorientierte Außer-Haus-Verpflegung (AHV) in Baden-Württemberg. Für AHV-Verantwortliche bietet das Ministerium Tagungen und Kongresse an. Damit Sie auch auswärts Gutes essen können.

News und Nachberichte

Am 5. Juli 2016 fand der  Fachtag „TOLLE MENSA – VOLLES HAUS!“ des Ministeriums für…

Seit Oktober 2015 nehmen zehn ausgewählte Betriebe am Pilotprojekt „GROSSE KÜCHE – GUTES ESSEN“ des…

Gutes und ausgewogenes Essen für alle Asylbewerber: Das Ernährungszentrum Mittlerer Neckar am Landkreis Ludwigsburg veröffentlichte…

Neue Impulse und der Erfahrungsaustausch standen im Mittelpunkt der Netzwerktagung zum Pilotprojekt GROSSE KÜCHE –…

Am 22. Oktober fand zum siebten Mal in über 400 Schulen Baden-Württembergs der mittlerweile bundesweit…

Am 1. Oktober 2015 trafen sich die zehn ausgewählten Pilotbetriebe zur Auftaktveranstaltung des Projektes GROSSE…

Das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz gibt viele Anregungen zu Qualität, Preis, Frische und Nachhaltigkeit eines Essens. Auch die Zertifizierung von Kantinen und die Vermeidung von Lebensmittelresten spielt eine große Rolle.

Zukünftig kann kleinen Schulmensen sowie Zukocher- und Selbstkocher-Küchen die Allergenkennzeichnung in Speisenplänen durch eine Software und einen Praxisleitfaden erleichtert werden.

Am 21. Juli 2014 fand der Kongress „Den Essalltag von morgen gestalten – Herausforderungen in der Außer-Haus-Verpflegung“ mit rund 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmern in Stuttgart statt.