Service-Navigation

Logo des Ernährungsrates Tübingen und Rottenburg e.V.
Foto: Katerina Nakou, Berenike Traub

Staatssekretärin Sabine Kurtz MdL virtuell zu Gast bei der Gründungsveranstaltung des Ernährungsrats Tübingen und Rottenburg e.V.

Mit einer Online-Veranstaltung feierte der Ernährungsrat Tübingen und Rottenburg e.V. am 23. Juli 2021 seine Vereinsgründung. Staatssekretärin Sabine Kurtz MdL betonte in ihrem Grußwort, dass eine nachhaltige Ernährung bei Verbraucherinnen und Verbrauchern während der Corona-Pandemie an Bedeutung gewonnen habe. Begriffe wie Regionalität und umwelt- und klimaschonende Erzeugung seien wichtiger denn je. „Ernährungsräte sind ein gutes Instrument, um nachhaltige Ernährungssysteme lokal zu fördern“, so die Staatssekretärin. Denn sie könnten auf lokaler Ebene alle Beteiligten, wie Erzeugerinnen und Erzeuger, lebensmittelverarbeitenden Betriebe sowie Verbraucherinnen und Verbrauchern zusammenbringen. Somit wären Ernährungsräte für die Landesregierung wichtige Partner.

Mit der 2017 verabschiedeten Ernährungsstrategie habe das Land die dafür notwendigen Handlungsfelder zusammengefasst. Die neun Leitsätze hätten dabei einen gesunden, ausgewogenen Ernährungsstil zum Ziel und berücksichtigten sowohl ökonomische, ökologische als auch soziale Aspekte. Damit solle die gute Wahl zur einfachen Wahl werden. „Sie rennen mit Ihrem Anliegen bei der Landesregierung offene Türen ein“ begrüßte Kurtz die Gründung und bot die Hilfe des Ministeriums bei der Umsetzung konkreter Projekte an.

Pressemitteilung des Ernährungsrates Tübingen und Rottenburg e.V.

Fußleiste

© 2015-2018 MACH'S MAHL | MLR Baden-Württemberg