Service-Navigation

Tagungsreihe „Schaufenster Ernährungsbildung regional“ startet in Heilbronn

v.l.n.r.: Dr. Thomas Wendt experimenta, Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch MdL, Prof. Dr. Angela Häußler Pädagogische Hochschule Heidelberg, Foto: Landeszentrum für Ernährung
v.l.n.r.: Dr. Thomas Wendt experimenta, Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch MdL, Prof. Dr. Angela Häußler Pädagogische Hochschule Heidelberg, Foto: Landeszentrum für Ernährung

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                       

Einander kennenlernen und miteinander an einer guten Ernährungsbildung arbeiten. Das ist das Ziel der Tagungsreihe „Schaufenster Ernährungsbildung regional“, die am 22. Januar 2020 in der experimenta in Heilbronn startete. Rund 85 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den unterschiedlichsten Arbeitsbereichen und mit breit gefächerten Zielgruppen von Schwangeren bis zu Senioren nutzten die Veranstaltung zum Vernetzen, Austauschen und um neue Kontakte zu knüpfen.

Nach der Eröffnung der Tagung durch den Bereichsleiter Pädagogik I & Labore der experimenta, Dr. Thomas Wendt, begrüßte Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch MdL die Anwesenden. „Es ist gerade auf regionaler Ebene sehr wichtig, voneinander zu wissen, um Gemeinsamkeiten zu erkennen und Ernährungsvorhaben zusammen anzugehen. Zielgruppen lassen sich dann viel wirksamer ansprechen“, erläuterte die Staatssekretärin die Ziele der Schaufensterveranstaltungen. Vor dem Hintergrund ihrer aktuellen Eindrücke von der Grünen Woche in Berlin betonte sie, dass Essen politisch sei und dass der Stellenwert des Themas in der Gesellschaft stark gestiegen sei. Viele Verbraucher und Verbraucherinnen seien aber durch die riesige Lebensmittelvielfalt zunehmend verunsichert und oft überfordert. Daher sei wieder eine Besinnung auf Qualität und Wertschätzung unserer Lebensmittel notwendig. „Wir möchten erreichen, dass Ernährungsbildung als gemeinsame Aufgabe von den verschiedenen Akteurinnen und Akteuren wahrgenommen und umgesetzt wird“, so Gurr-Hirsch. Diese wolle man zusammenbringen und somit Synergien erzeugen. 

Prof. Dr. Angela Häußler von der Pädagogischen Hochschule Heidelberg führte in ihrem Impulsvortrag in aktuelle Themen und Perspektiven guter Ernährungsbildung ein. Essen müsse man lernen, d.h. der Mensch weiß nicht durch Instinkte, was man essen kann, und lernt erst, bestimmte Lebensmittel zu mögen. Daher sei Ernährungsbildung so enorm wichtig und notwendig. Essen sei sehr viel komplexer, als Laien annehmen. Es werde aber zu oft, und gerade in der Schule, auf den Aspekt der „gesunden Ernährung“ reduziert. Dabei sei Essen vor allen Dingen Esskultur mit all ihren Dimensionen (z.B. Vorlieben, Abneigungen, Tischsitten, Rituale, regionale Spezialitäten).

In den sich anschließenden drei Workshops erarbeiteten die Teilnehmenden anhand aktueller Projekte des Landeszentrums für Ernährung Möglichkeiten der Kooperation. Folgende Themen wurden bearbeitet:

Workshop 1: Ansätze zur Verknüpfung von Verhalten- und Verhältnisprävention (Ernährungsbildung und Gemeinschaftsverpflegung) am Beispiel Kita & Schule – IN FORM Projekt

Workshop 2: Ideen zur Entwicklung von alltagsorientierten Medien für die Ernährungsbildung

Workshop 3: Wie kann eine zielgruppengerechte Ansprache/Kommunikation gestaltet werden? – Beispiel junge Erwachsene in der Berufsausbildung oder im Studium

Eine Posterpräsentation verschiedener Institutionen und Initiativen zu aktuellen Projekten rundete das Konzept ab.

Durchgeführt wurde die Schaufenster-Veranstaltung vom Landeszentrum für Ernährung in Schwäbisch-Gmünd und dem Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg in Stuttgart.

Die nächsten Schaufenster-Tagungen finden am 27. Mai 2020 im Regierungspräsidium Freiburg, am 05. Oktober 2020 im IHK Haus der Wirtschaft in Karlsruhe GmbH und am 20. Januar 2021 im Regierungspräsidium Tübingen statt. Hier können Sie sich für die weiteren Veranstaltungen anmelden.

 

Fußleiste

© 2015-2018 MACH'S MAHL | MLR Baden-Württemberg