Service-Navigation

GUTES ESSEN IN LANDESKANTINEN: Startschuss für das Modellprojekt

Bildautor: Sedus Stoll AG



Beim Fachtag "Gutes Essen in Landeskantinen - Vorbildfunktion der öffentlichen Hand" am 9. Juli in Stuttgart trafen sich Verantwortliche und Interessierte aus verschiedenen Bereichen der Landesverwaltung in Stuttgart. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer - darunter auch Martin Grath (Bündnis 90/Die Grünen), Abgeordneter im Landtag Baden-Württemberg - nutzten die Gelegenheit, sich über die Umsetzung einer gesundheitsförderlichen, nachhaltigen und genussvollen Verpflegung in den Küchen des Landes und über das Modellprojekt "GUTES ESSEN IN LANDESKANTINEN" des Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz zu informieren.

Rainer Roehl von der Beratungsagentur a'verdis aus Münster erklärte die aktuellen Trends in der Gemeinschaftsverpflegung und die Vorteile einer nach dem Qualitätsstandard der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE) ausgerichteten und biozertifizierten Verpflegung in den Landeskantinen.

Anschließend erläuterte Torsten von Borstel von United Against Waste e. V., welche ökologischen und ökonomischen Potentiale die Reduzierung von Lebensmittelabfällen in der Gemeinschaftsverpflegung mit sich bringt.

Patrick Caviezel, Bereichsleiter der Kantine am Oberlandesgericht in Stuttgart, und Udo Hurtig, Leiter der Rotebühl-Kantine und des Casino im Neuen Schloss in Stuttgart, berichteten von Ihren Erfahrungen aus der Praxis. Beide haben bereits erfolgreich eine DGE- und Biozertifizierung in ihren Landeskantinen umgesetzt und konnten den Teilnehmenden wertvolle Tipps aus ihrem breiten Erfahrungsschatz geben.

Gleichzeitig fiel beim Fachtag auch der Startschuss für das Modellprojekt "Gutes Essen in Landeskantinen", in dessen Rahmen das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz ab Oktober 2018 ein Jahr lang die Kantinen des Landes bei der Verbesserung ihrer Verpflegungsangebote unterstützen und begleiten wird. Wichtige Ziele des Modellprojekts sind die Umsetzung des DGE-Qualitätsstandards für die Betriebsverpflegung und der Einsatz von mindestens 15 % Biolebensmitteln im Gesamtwareneinsatz eines Jahres. Durch die entsprechenden Zertifizierungen (DGE- und Bio-Zertifizierung) wird dies auch für die Gäste in den Kantinen sichtbar. Außerdem sind die Erhöhung des Einsatzes von regionalen und fair gehandelten Lebensmitteln und die Vermeidung von Lebensmittelverschwendung wichtige Ziele im Modellprojekt.

Interessierte Kantinen des Landes können sich noch bis zum 17. September 2018 für das Modellprojekt bewerben.

Weitere Informationen zum Modellprojekt, das Bewerbungsformular und die Präsentationen der Referenten finden Sie hier.

Und hier einige bildliche Eindrücke des Fachtags:

Fußleiste

© 2015-2017 MACH'S MAHL | MLR Baden-Württemberg
Folgen Sie uns: Facebook Instagram